Vermeintlicher Urlaub auf Fraser Island

14Jan2018

Am 26.12.17 ging es los in "Urlaub". Ziel war Fraser Island, allerdings sind wir erst mal vier Tage unterwegs gewesen, bis wir dort waren. Im Auto war es alles andere als cool. Ich hatte null Platz, wegen des doofen Kindersitzes, der neben mir war, und wegen Marcus der gefahren ist und vor mir saß. Als erstes waren wir in einem Nationalpark nah am Meer (irgendwo nach Syndey). Danach gings weiter und wir hatten eine 8 Stunden Fahrt vor uns. Das war mit der anstrengenste Tag! Abends an dem "Black Mountain Campground" angekommen haben wir nur aufgebaut und gegessen. Am nächsten Tag sind wir noch dort geblieben. Wir sind ins Meer und nachmittags an einen Fluss dort. War ganz cool, aber leider hatte der Platz keine Dusche. Der Morgen danach wurde wieder alles abgebaut und wir sind weiter. Diesen Tag sind wir nicht zu einem Campingplatz sondern in ein Motel, da wir so früh raus mussten den Tag danach. Denn den Tag danach (Samstag nur mal kurz für den überblick) mussten wir um 5:25 raus und 5:45 das Motel verlassen. Grund dafür war, dass meine Gasteltern einen Kurs für das Allradauto (4W drive) machen mussten, welches wir für Fraser bekommen hatten. Ich wurde mit den Kids zum Delfine füttern abgesetzt. Leider waren wir viel zu früh und mussten warten... Aber als es schließlich soweit war, war es doch super cool! Später am Morgen wurden wir wieder aufgelesen und es ging zum 4Wdrive. Dort haben wir alle Sachen umgepackt und es ging los nach Fraser Island. Dort hatten wir ein Haus und das war wirklich gut! Ich musste aber leider ein Zimmer mit Caitlin und Immy teilen. Jetzt mal so zu unseren Tagen dort:

Sa, 30.12: Ankunft                                                                                              

So, 31.12: Ans Nordende(nicht ganz) zum Indien head und den Champagne pools. Auf dem Rückweg noch zu dem berühmten Schiffswrack. Es war zwar Silvester, da aber jeder schon um max. 10 Uhr schlafen war und ich auch nicht alleine wach bleiben wollte, war ich auch um 10 schlafen. Wirklich ein sehr großer Tiefpunkt!                 

Mo, 01.01.18: Zu Eli Creek (ein Fluss in dem man sich auf reifen runter treiben lassen kann). Mein Highlight der Insel! Und einem See am nachmittag.

Di, 02.01.18: Wir sind zum ersten mal wirklich inland gefahren und zu dem sagenumhobenen Lake McKenzie, was aber garnicht so super cool war (finde ich). Auf dem Rückweg sind wir zu einem "ort" namens Central Sation, wo wir eine recht coole Wanderung durch den Regenwald gemacht haben.

 

Mi, 03.01.18: Wieder inland und nocheinmal zu verschiedenen Seen, war aber nicht so wirklich spektakulär... Die Luft war aber auch wirklich raus bei mir! Am Abend wurde alles gepackt, da es am nächsten Morgen sehr früh (5 uhr) los gehen konnte.

Do, 04.01.18: Weg von Fraser Island und wieder nachhause!

So das waren unsere Tage auf Fraser. Dann ging es wieder ins Auto und der ganze Spaß ging wieder los. Wir sind die erste nach zu einem Platz namens Bunya Mountain gefahren, der Platz war auch echt cool. Da gab es ganz viele Wallabies (Kangaroo art)

Weiter ging es dann inland und nicht mehr an der Küste entlang. Der nächste Morgen wurde wieder alles abgebaut und wieder zurück ins Austo und wieder wundervolle 6 Stunden gefahren. Zum Deep Water campground oder so. Das war eine Art Farmfläche, wo der Besitzer sein Pferd frei laufen lässt. Wir haben aufgebaut und alles und haben auch direkt Besuch von dem Pferd bekommen, wie sich später rausstellt war er ein Rennpferd. Außerdem habe ich mein erstes Sternenfoto gemacht und bin doch etwas stolz, auch wenn es wirklich weit von gut entfernt ist.   

Samstagmorgen dann wieder das gleiche Spiel. Abbau, Autofahrt und wieder Aufbau. Diesmal wirklich auf einer Farm, allerdings war das wirklich nicht so geil da. Naja wir durften mit der Famerin die Schafe auf eine andere Koppel bringen und wir durften die anderen Tiere sehen. Das war wirklich echt cool! Geschlafen habe ich aber leider garnicht gut. Zum Glück war es auch die letzte Nacht, dass ich alleine im Zelt schlafen musste, denn den nächten Tag ging es endlich wieder zurück nach Canberra. Nachdem die 5 Stunden Autofahrt und das Auspacken um waren habe ich es endlich hinter mir gehabt und auch mal wieder etwas Freizeit gehabt. Ich habe mich direkt Nachmittags endlich wieder mit Isabel getroffen! Gab sehr viel zu erzählen.

 

 

 

 

Weihnachten im Sommer!

25Dez2017

Es ist so weit, Weihnachten, aber leider ganz anders als gedacht!

Heiligabend wird nicht gefeiert, sondern nur der 25.12. und da gibt es hier auch kein üppiges Essen.

Alle Kinder sind heute super früh aufgestanden, da ja Santer heute nacht die Geschenke gebracht hatte. Als erstes durften nur die Santa Sacks geöffnet werden, wo allerlei zahlreiche Sachen drinne waren. Ich habe auch einen bekommen, gefüllt mit Socken, Unterhosen, einem Reisehandtuchen, Shampoo und verschiedenen anderen Sachen, die ich fürs reisen brauche. Dann hieß es warten bis Oma und Opa kamen. Diese sollten um 11.30 kommen und das ist eine lange Zeit, da wir um 8 schon alle Santa Sacks fertig ausgepackt hatten! Aber es ging auch rum und schließlich durften alle ihre Geschenke auspacken! Ich finde die Kinder wurden viel zu sehr überhäuft, aber meine Meinung.. Ich habe ein super cooles Gutschein für Sydney bekommen, der den Eintritt für ganz vieles in Sydney deckt (Zoo, Sealife, Aussichtsturm, madame tusseaus, und eine geführte Tour auf so einer Plattform mit Glasboden um den Tower herrum), außerdem einen Usbstick fürs Handy. Sonst noch ein paar Kleiningkeiten und etwas Geld, habe mich natürlich über alles sehr gefreut!

Dann kamen Onkel und Tante mit Kids und es gab Lunch.. Nur kalter Schinken, Hummerschwänze und Garnelen (garnicht meins). Außerdem fertig Salate, aber es war cool, dass ich Teil davon sein durfte und ich weiß jetzt noch mehr zu schätzen was ich in deutschland habe!

Morgen fahren wir los in Urlaub nach Fraser Island, ich hoffe ich bin danach motiviert genug um einen Eintrag zu verfassen! Bis dahin könnt ihr ja schonmal Bilder von Fraser Island googlen und neidisch werden :D

Ja ich lebe noch...

25Nov2017

Ich weiss, ich habe mich jetzt ewig nicht mehr hier gemeldet, aber um ehrlich zu sein hatte ich einfach keine Lust..

Es passiert nicht wirklich viel erwähnenswertes mehr, immer der selbe Alltag. Ich verbringe sehr viel Zeit mit Isabel und langsam gehtes dem Ende entgegen!

Isabel und ich waren in Melbourne, aber bevor ich jetzt viel schreibe kommen einfach Fotos! :)

unsere verdammt geile Aussicht in St. Kilda

Sightseeing

 Erneut unsere Aussicht                                     Street Art   National Gallery of Victoria Beach Bathboxes

Das ist es so ziemlich! 

Ferien, Jervis Bay & Mystery Bay

27Sept2017

Das erste Ferienwochenende war ich mit meiner Hostfamilie Campen! Es ging zum Jervis Bay, einer der wohl schönsten Strände mit fast weißem Sand (der hellste Strand der Welt wohlmöglich). Wir sind Freitags um 17 Uhr los gefahren und um ca 20 Uhr dort angekommen. Wir waren aber nicht alleine, denn Isabel und ihre Gastfamilie sind mit uns campen gewesen, nur sind sie schon früher angekommen. Alle mussten ihre Zelte aufbauen, außer ich, meins stand schon, da ich mit Isabel im Zelt schlief. Anschließend gab es Abendessen und wir haben dann noch etwas zusammen gesessen. Am nächsten Tag war Heath natürlich wieder viel zu früh wach und hat ab 6 Uhr krach gemacht. Als nach und nach alle aufgestanden sind gab es Frühstück und langsam hatten wir uns fertig gemacht und sind an den Strand. So war es dann auch am zweiten Tag. Montags haben wir dann nur unsere Sachen gepackt und haben uns früh auf den Heimweh gemacht, da Marcus noch sachen erledigen musste.

 Da es Ferien waren musste ich den ganzen Tag die Kinder unterhalten. In der ersten Woche wurde Heath zum Glück jeden Tag in irgenein Programm vormittags eingebucht und so hatte ich ihn nur Nachmittags (wie während der Schule). Das ging dann auch noch, da die anderen drei recht umgänglich waren. 

Freitags ging es dann wieder los zum nächsten verlängerten Wochenendtrip. Diesmal nach Mystery Bay. Dort waren wir alleine aber haben vor Ort Bekannte getroffen und so waren wir doch nicht alleine. Dieses Mal ist Caitlin nicht mit, da sie übers Wochenende und bis Mittwoch mit ihrer Freundinmit in Urlaub ist. Wir sind wieder Nachts angekommen und mir war von der Autofahrt irgendwie schlecht (Ist zu vergleichen mit Odenwald), dennoch mussten wir alles aufbauen und waren nach über ner Stunde endlich fertig. Viel gibt es eigentlich nicht zu berichten über dieses Wochenende. Wir waren jeden Tag am Strand, der nicht so schön war wie Jervis Bay, und den einen Tag waren wir mittags in einem süßen Dorf (Tilba), war wirklich sehr alt war. Dort haben wir eis gegessen und sind danach in die etwas größere Stadt um einzukaufen. Montags ging es dann wieder heim. Diesmal hat das packen, aber so lange gedauert, da der Trailer wirklich lange zum zusammenpacken braucht. Zuhause angekommen ging der Wahnsinn von vorne los.

Die zweite Ferienwoche war nicht mehr so locker. Ich hatte die Kids den gesammten Tag und musste mir selbst etwas überlegen, was wir machen. Dienstags sind wir erstmal in zur Gungahlin Market Center und sind bisschen durch die Spielzeugabteilung, damit die kinder nich daheim vorm Fernseher sitzen und danach sind wir recht spontan ins War Memorial, was echt relativ stressfrei war. Donnerstag hatten wir mittags eine Stunde einen Workshop über Aboriginees im Aboretum, wo wir am Ende unsere eigenen Boomerange bemalen durfen, das war echt ein ziemlicher Spaß. Da kam aber schon der unausstehliche Teenager aus Caitlin raus. Das hatte sie dann aber Freitag noch getoppt. Sie ist wegen ihres scheiß Ipads völlig ausgerasten und wollte es nich aus der Hand geben, also das ist wirklich schon ne Sucht... Nachdem ich wirklich extrem abgenervt von ihr war und sie sich dann doch endlich mal dazu besinnt hatte sich fertig zu machen sind wir ins Flipout (ein Trampolinpark) und waren dort für 2 Stunden. Caitlin ist wieder etwas normal geworden und alle hatte ziemlich Spaß, dachte ich... Denn daheim hat sie wieder den gleichen Audstand geprobt wie am Morgen, als sie mir bei etwas helfen sollte. Ich hatte zu dem Zeitpunkt echt keine Lust mehr auf die Familie und hab einfach kurzerhand alles in einen Brief geschrieben, meinen Rucksack gepackt, gewartet bis die Gasteltern kamen und habe mich direkt in einen Bus zu Alina gesetzt. Am nächsten Tag hatte ich mich dann noch mit meiner Gastfamilie zusammen gesetzt und ihnen gesagt, dass es so nicht weiter gehen kann und sie wirklich Konsequenzen brauchen. Nach dem Gespräch war ich echt motiviert, dass es jetzt besser wird, aber von den Konzequenzen hat sich nichts geändert.

Das einzige, was die ganzen Wogen wieder geklättet hat war dann der Start der Schule. Seit dem ist es echt wieder viel besser!

Montags war dann ja auch mein Geburstag. Ich hatte mit Isabel Sonntags Kuchen gebacken. Den gab es dann Montag als Isabel, Alina und Natalie da waren und wir waren auch im Spa. Leider war es nich ganz so schön, da mir einfach ziemlich viele Leute gefehlt haben, aber trotzdem war es gut. Abends war ich mit meiner Gastmum essen, was echt nochmal wirklich toll war, so ganz ohne Kinder.

Sydney

18Sept2017

Hier die versprochenen Bilder von Sydney

Mal wieder ein Lebenszeichen

11Sept2017

Habe jetzt lange nichts mehr geschrieben, sorry dafür, aber ich hatte irgendwie jeden Tag etwas weshalb ich nicht schreiben konnte. 

Es ist jetzt schon eine Woche her, dass ich in Sydney ware. Freitagabend bin ich mit Isabel hier los und wir sind um 10 uhr (3,30h im Bus) in Sydney angekommen. Wir sind zu meinem Hostel und da kam die Enttäuchung. Ich habe wohl den größten Kiffer und Abfuckschuppen abbekommen. Nach dem einchecken bei meinem Hostel sind wir dann zu dem Hostel von Isabel und Rebecca ( sie war aus Melbourne und hatte sich mit Isabel über Facebook für Sydney verabredet). Das war dann schon durchaus schöner. Am Abend sind wir dann noch zur Oper und gegen 12 haben mich Rebecca und Isabel zu meinem Hostel gebracht. Jetzt kommt der Oberhammer. In meinem Zimmer hatte ich Korea, Frankreich und... eine Kakerlake. Frankreich telefoniert die ganze Zeit und Korea hatte so nen scheiss Heizlüfter, der die ganze Zeit an war, als ich den ausgemacht habe, weil da echt ne Sauna drin war meckert die mich im ernst an und sagt es sei zu kalt.. Bei der hackts wohl?! Naja ich musste dann in einem komplett stickigem Zimmer schlafen und bin am nächsten Morgen um 7 Uhr aufgewacht. Ich habe also mein Zeug für den Tag gepackt, bin zum Bahnhof gelaufen (5 Minuten), habe Bustickets gekauft und bin zu den anderen ans Hostel. Die haben natürlich noch geschlafen, aber sind recht schnell wachgeworden. Wir haben uns dann alle fertig gemacht und sind los zur Oper, wiedermal. Da haben wir ganz viele Fotos und und und gemacht und haben uns entschlossen mit der Fähre nach Manly zu fahren um da an den Strand zu gehen. Es war auch eigentlich echt ganz schön, aber vom Hocker hatte es mich nicht gerissen. Aber was wir natürlich machen mussten war: Ein Eis bei einem Ben&Jerry´s Laden zu Kaufen (6$ eine Kugel) . Glücklich und satt sind wir dann wieder mit der Fähre zurück zur Oper um von der den Bus nach Bondi zu nehmen. 45 Minuten später sind wir dort angekommen und es war echt richtig schön! Wir sind los und haben ein Teil des costal cliff walks gemacht und das ist wirklich zu empfehlen, wenn man nach Sydney kommt! Als wir dort fertig waren war es schon 17 Uhr und wir habenbeschlossen bei Vapiano essen zu gehen. Dort haben wir uns zufällig an einen Tisch gesessen wo zwaar zwei Mädles saßen, aber noch genug platz war. Auf einmal haben die auch deutsch geredet und dann hat sich auch noch herausgestellt, dass die zwei auch Aupairs sind. Kurzfristig haben wir dann beschlossen den Abend miteinander zu verbringen. Auf dem Heimweg sind wir zu meinem Hostel, ich habe meine Sachen gepackt und habe ausgecheckt, denn da wollte ich nicht noch ne Nacht länger bleiben. Ich bin mit ins Zimmer der anderen und da war noch nen Bett frei. Da habe ich mich dann illegaler Weise hingelegt, mein schlechtes Gewissen hat mich aber verfolgt und ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Völlig fertig habe ich irgendwie die Nacht überstanden bis die anderen wach wurden. Rebecca musste schon um 10 Uhr los zum Flughafen, weshalb wir nur kurz auf die Harbour Bridge sind und uns dann von ihr verabschiedet haben. Isabel und ich habe dann nochmal die Fähre nach Manly genommen und die Mädels vom Vorabend getroffen. Gegen 15 Uhr sind wir zurück und noch etwas durch die Stadt, da wir um 18 Uhr den Bus gebucht hatten. Was wir leider feststellen mussten: Chinesen, Japaner und Koreaner sind überall in Sydney.

Als ich daheim war hätte ich erstmal nen Wochenende vom Wochenende gebraucht!

Dieses Wochenende waren wir das erste Mal in nem Club und es ist echt ne Erfahrung wert, aber meins is es trotzdem nicht.

Bilder von Sydney folgen in Kürze!

Arboretum und Old Bus Depot Market

27Aug2017

Und es ist mal wieder Wochenende! 

Samstag war ich mit Alina, Isabel, Lea und Laura fürs Arborteum verabredet. Komischer Name ich weiss, das ganze ist eine Art Denkmal für den Buschbrand in 2003. Es liegt auf einem Hügel etwas über der City und besteht aus zwei Gebäuden und den "berühmten" Buchstaben (wide brown land). Wir haben zum Glück einen echt super guten Tag erwischt. Als erstes ist Isabel gegen 11 zu mir gekommen und wir haben bisschen geredet und dann sind wir gegen 13 Uhr los Laura und Alina abholen. Um 13:30 sind wir oben angekommen, wo wir kurz drauf dann auch Lea getroffen haben. Als erstes sind wir in das Gebäude rein und direkt mal zusammen zum Klo (so nen Mädchending eben), danach sind wir raus und haben uns die Bonsaiaustellung angeguckt, die da wohl gerade war. Nach der Austellung haben wir uns gemütlich auf die Wiese gesetzt und etwas die Aussicht über Canberra genossen. Allerdings wars da oben echt sehr windig. Dann habenwir uns aufgemacht und haben den lange Weg auf uns genommen um zu den Buchstaben zu kommen (10 Minuten Weg). Dort angekommen waren uns zu viele Leute da und wir haben erstmal gewartet, bis wir endlich Fotos machen konnten. Als so ziemlich alle weg waren hat das Shooting angefangen, wohl gemerkt war das eine echte herausforderung wegen des Winds, und wir haben trotzdem eigentlich ganz coole Fotos raus bekommen! 

Fertig mit den Fotos und ausgefroren sind wir dann wieder ins Gebäude rein und haben uns dort was warmes zu trinken und zu essen geholt. Gegen 4 sind wir alle wieder heim und bei mir gab es Movienight und wir haben auf der Couch gegessen.

Sonntag haben ich mich mit Alina verabredet, dass wir aufden Old bus depot market gehen und das sind wir auch. Um halb 11 wurde ich abgeholt und wir sind dort hin gefahren, dann sind wir (alina und ich) zusammen rum und haben uns jeden Stand angeguckt. Der Markt ist echt ein Besuch wert. Es gib alle möglichen Stände, an denen man alles probieren kann. Es geht von Tee, über Pizza, zu Honig, Essig, und sogar bis zu französischen Süßspeisen. Nachdem wir alles probiert und gesehen haben hat uns Alinas Hostmum noch ins Canberra Center gefahren, dort haben wir Laura und Lea getroffen und sind mit ihnen bisschen rumgebummelt. Da ich leider keinen passenden Bus gefunden habe, musste mich mein Hostdad abholen. Daheim gab es dann eigentlich nurnoch Abendessen und dann fängt auch morgen schon wieder die nächste Woche an. 6 Wochen habe ich jetzt fast schon hinter mir

Tattooday!!

22Aug2017

Heute war's soweit.

Tattootime. Ich weiss nicht jeder findet es gut, aber ich tue es. Das Tattoostudio heißt "Tatts on Tatts off". Vorher sollte ich dem Tattoowierer schon schicken was ich wollte, so das er sich drauf vorbereiten kann, allerdings hat er das wohl nicht, was ich etwas enttäuschend fande... Nach einiger Zeit hat das dann aber alles super geklappt und ich habe eine Schrift gefunden, die ich absolut hammer fand, dann hat er die Vorlage gemacht und alles war super cool. Und dann kam der Moment, ich liege auf der Seite, konnte nicht sehen war er macht und plötzlich sagt Alina (sie war dabei) jetzt geht es los. Er setzt die Nadel an und ich denke mir, ach tut ja kaum weh, plötzlich geht er aber weiter zu den Rippen und es fing höllig an weh zu tun. Außerdem hat er sich mega auf meine Rippengelehnt und ich habe aus Reflex dauernd den Atem angehalten. Als es dann alles nach 25 Minuten fertig war hatte er mich gefragt ob es arg schlimm war, und ich meinte 'naja einfach war es nicht, hatte es mir aber schlimmer vorgestellt'. Seine Antwort hatte ich nicht erwartet, er meinte, dass sei eine der schlimmsten Stellen und dafür, dass es mein erstes Tattoo war, war ich ultra tapfer! Am Ende hat er mich noch Pflege und alles erklärt und dann war es das, ich habe jetzt ein Tattoo (ein verdammt cooles wie ich finde). Die Reaktionen waren verschieden, aber im Endeffekt muss es ja mir gefallen. Das tut es!

 

Wochenende again

21Aug2017

Endlich wieder Wochenende! Die Kids hatten sich wirklich recht gut verhalten die letzte Woche, aber da Samstag auf Sonntag Heath seine Übernachtungsgeburtstagsparty hatte bin ich kurzerhand geflüchtet! Für Samstags den Tag über sind wir in ein Café in der City, wo es so rießen Freak Shakes gab, aber ich hatte nur ein Kaffee da ich kein Geld und auch keine Lust auf Diabetis hatte. Danach sind Alina, Isabel und ich mit zwei Mädels die auch noch dabei waren im Café (wir waren ne rießen Gruppe) auf den Mount Ainslie, von wo man eine super Aussicht über Canberra hatte. Wie Mädels halt sind, haben wir oben erstmal ein halbes Fotoshooting gehabt. Das Resultat war zwar nicht das beste, aber es gibt wenigstens ein cooles Gruppenbild.                                   

Danach habe ich alle heimgefahren, allerdings sind wir ja 5 Leute gewesen und mein Auto hatte 5 Sitze, wovon einer ein Kindersitz war, den man nicht weg machen konnte. Kurzerhand haben wir beschlossen, dass Alina da sitzt, da sie die schmalste ist. 

Als alle abgeliefert waren sind Alina und ich zu Aldi Trinken für den Abend einkaufen gegangen, da wir zu Natalie wollten und dort übernachten. Wir waren bei Aldi gegen halb 6 fertig und mussten noch etwas warten bis wir zu Natalie konnten, um genau zu sein bis 19 Uhr. Also sind wir zu mir uns haben uns den Kindergeburtstag angetan, aber wir kamenrichtig, denn es gab Pizza!!

Nach der Stunde sind wir dann los und hatten wieder einmal eine Horrorfahrt. Die Strecke war stockdunkel und wir hatten Angst, dass einfach ein Kangaroo raushüpft und wir dann einen Kangaroounfall haben. Aber alles gut, wir sind angekommen, haben zwar länger gebraucht, da ich verdammt langsam gefahren bin, aber sind angekommen. Bei Natalie gab es dann noch Nudeln und Soße und dann haben wir angefangen uns einen schönen Abend zu machen. Eigentlich. Denn wie das schicksal so wollte kamen bei uns allen drei alle Gefühle hoch und wir haben uns zwischenzeitlich gestritten und angeschrien, dann haben wir alle geheult und dann wieder gelacht. Das End' vom Lied war, wir haben uns alle wieder lieb und hatten noch das beste aus dem Abend gemacht. Am nächsten Morgen haben wir angefangen zu planen, was wir nach unserer Zeit in der Familie machen wollen. Wir haben beschlossen wir reisen zusammen und wollen nach Tasmanien und dann die Westküste machen, eine Option wäre noch, dass ich vielleicht mit nach Neuseeland gehe, aber eher nicht, da ja Philipp nachkommen möchte und meine Priorität definitiv auf ihm liegt und ich lieber mit ihm viel sehen möchte, als nach Neuseeland, was zwar sicher cool ist aber kein Musthave für mich.

Der Heimweg war dann noch ein kleines Drama, da wir uns etwas verfahren hatten und ca 1 Stunde Umweg hatten, aber sind dann trotzdem angekommen. Als ich dann wieder alleine daheim war, war ich auch echt froh einfach nur im Bett zu liegen. Zum Abschluss des Wochenendes habe ich dann noch mit Philipp geskypet und dann fing auch schon wieder der Montag an... und das tägliche zu frühe aufstehen. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Wochenende und das dazugehörende Abenteuer.

 

Horror Tag und Happy End!

16Aug2017

Ein typischer Montag: Alles scheisse und man möchte sich am liebsten nur im Bett verstecken. Richtig! Das beschreibt so ca meinen Tag. 

Alles hat morgens angefangen, dass die Kids alle müde waren und nicht aufstehen wollten, als ich den Kampf gewonnen habe und alle wach waren ging es weiter. Caiti hat mich den ganzen Morgen ignoriert, Immi hat wieder gemuckt, dass sie ihr Zimmer nicht aufräumt und Heath ist halt Heath(da muss ich bestimmt nicht mehr sagen). Als es dann 8:20 war und wirklich Zeit zum gegen war Caiti immernoch nicht fertig und musste sogar ihre Haare und Schuhe im Auto machen. In der Schule angekommen habe ich die Kinder "rausgeworfen" und war dann endlich mal froh in Ruhe durchzuatmen. Aufgrund des schönen Wetters habe ich mich kurzfristig mit Alina verabredet und wir sind an den See in Belconnen und sind dort durch den Park gelaufen und haben geredet. Wir haben so ca 2 Stunden dort verbracht, dann habe ich sie heimgefahren und bin weiter die Kids abholen. Im Auto war es wie immer, jeder hat bissi rumgezickt. Nur Caitlin war komisch und hat mich die ganze Zeit ignoriert. Das ganze ging zuhause so weiter. Alle waren recht okey dann daheim bis zu dem Punkt als ich Imogen gesagt habe sie soll ihr Zimmer aufräumen. Wie schon öfter vorher ist sie an die Decke gegangen und hat rumgeschrien. An dem Punkt sind mir einfach alle Nerven durchgedreht, ich bin in mein Zimmer und direkt kamen die Tränen. Eigentlich musste ich mit allen außer Caitlin zum schwimmen, das ging nicht so ganz klar. Ich, total fertig geh zu Caiti und frag ob ich Immi bei ihr lassen kann, als sie gemerkt hat, dass ich am heulen war ist sie hinter mir her und hat auch angefangen zu weinen. Da war der Punkt, dass sie eingesehen hat, dass alle vier zusammen meine Nerven die letzten Tage sehr überstrapaziert haben. Nichts desto trotz habe ich die Jungs ins Auto gepackt und bin mit ihnen ins Schwimmen gefahren.

Als wir kurz nach 6 wieder daheim angekommen sind stehen die Mädels mit einem Blumenstrauß, TimTams und einer Karte vor mir und sagen mir wie sehr es ihnen leid tut. Man muss dazu sagen, dass die ganze Aktion von Caiti und nicht von den Eltern kam. Man hat ab da gemerkt, dass alle sich wirklich Mühe geben wieder gut zu sein, naja alle außer Heath, aber da fange ich einfach an es zu ignorieren und seine Sachen wegzutun. Bis heute (Mittwoch) läuft es auch wieder gut und ich bin doch ganz froh, dass es dann mal raus war, weil so wie es war habe ich mich nicht wohl gefühlt.

Also bitte alle die Daumen drücken, dass es jetzt auch so bleibt.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.